Dips und Soßen

Scharfes Curry-Ketchup

Da in gekauftem Ketchup meistens mehr Zucker ist als ich in einem ganzen Monat essen würde (naja fast ;)), habe ich mich gestern dazu entschlossen, es einfach mal selbst zu probieren. Das Ergebnis war erstaunlich authentisch!

Der Geschmack kam erstaunlich nah an meinen bisherigen gekauften Favoriten heran und kann diesen locker ersetzen. Wenn man bedenkt, was zudem in der fertigen Variante außer den unten gelisteten Zutaten noch alles drinsteckt, lohnt sich der (minimale) Zeitaufwand zudem allemal!

Scharfes Curry-Ketchup

Für 2 Schälchen:

  • 300 g Tomaten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 – 2 Chilischoten (je nach Geschmack ;))
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 – 4 TL brauner Zucker
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer

Damit euer Ketchup schön fein wird, werden die Tomaten zuerst gehäutet. Schneidet die Haut der Tomaten dafür kreuzförmig ein und legt sie für ca. 5 Minuten in siedendes Wasser. Sobald sich die Haut leicht von der Frucht lösen lässt, nehmt ihr die Tomaten herausr und zieht die Haut vorsichtig ab. Sofern ihr besonders saftige Tomaten habt, solltet ihr zudem das Innere der Tomaten mit einem Teelöffel entfernen.

Als Nächstes schneidet ihr die Zwiebeln in grobe Stücke und dünstet sie zusammen mit dem Öl leicht an. Wenn die Zwiebeln leicht glasig sind, gebt ihr den Zucker hinzu und lasst das Ganze unter ständigem Rühren für ca. 5 Minuten karamellisieren. Gebt anschließend die Tomaten dazu und kocht das Ganze für weitere 10 Minuten.

Währenddessen könnt ihr bereits die Chilis in feine Ringe schneiden und die Knoblauchzehe schälen und hacken. Gebt beides zusammen mit dem Currypulver, Kurkuma und dem Tomatenmark  in einen hohen Becher. Fügt die Tomatenmasse hinzu und pürriert alle Zutaten mit einem Pürrierstab bis eine gleichmäßige Konsistenz entsteht.

Zum Schluss schmeckt ihr euer Ketchup mit Pfeffer bzw. Salz ab und lasst es im Kühlschrank abkühlen.

Voilà 🙂 Euer eigenes Curry-Ketchup! Es besteht nicht nur aus wesentlich weniger Zucker als die gekaufte Version, sondern ist auch wesentlich stärker im Geschmack. Probiert es doch mal zu meinen leckeren Zucchini-Fries oder einfach zu Pommes frites oder leckerem Gemüse vom Grill :).

Advertisements

3 Kommentare zu “Scharfes Curry-Ketchup

  1. Pingback: Knusprige Batate-Fries | Love Vegan Food

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s