Hauptgerichte

Süßkartoffelgnocchi mit Pfifferlingen

Süßkartoffeln werden in Deutschland irgendwie noch viel zu wenig gekauft und zubereitet, obwohl sie zahlreiche gute Nährstoffe enthalten! Deshalb gibt es zum Wochenende ein leckeres und einfaches Essen mit den leckeren Knollen von mir :).

Nachdem mir heute mal wieder ein bisschen mehr Zeit für ein leckeres Abendessen zur Verfügung stand, habe ich meine „Bastellust“ mal wieder an ein paar Gnocchi ausgelassen. Insbesodere die tolle Farbe macht mich irgendwie glücklich und der leicht süßliche Geschmack harmoniert toll mit den scharf angebratenen Pfifferlingen :).

Ich hoffe, euch schmeckt es auch!

Süßkartoffelgnocchi mit Pfifferlingen

Für 2 Personen:

  • 200 g Süßkartoffeln
  • 30 g Mehl
  • 10 g Weichweizengrieß
  • 2 EL Speißestärke
  • 1 TL Meersalz
  • 500 g frische Pfifferlinge
  • 1/2 Bund gemischte Kräuter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Rapsöl
  • Pfeffer und Salz

Für die Gnocchi die Süßkartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und in ausreichend Salzwasser gar kochen. In der Zwischenzeit Mehl, Grieß, Stärke und das Meersalz in einer Schüssel miteinander vermischen. Die Kartoffelstücke durch eine Kartoffelpresse zu den anderen Zutaten in die Schüssel pressen und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.

Mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und auf einem bemehlten Teller zwischenparken. In einem mittelgroßen Topf Wasser zum sieden bringen und schlussendlich die kleinen Teigklöse für ca. 5 Minuten hineingeben.

In der Zwischenzeit das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pilze hinzugeben. Die Kräuter und den Knoblauch fein hacken und zu den Pfifferlingen geben. Alles zusammen scharf anbraten.

Sobald die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, könnt ihr diese mit einem Schaumlöffel abschöpfen und zu den Pilzen in die Pfanne geben. Gut schwenken und noch einige Minuten weiter braun werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt wie bei mit ein leckerer grüner Salat mit frischen Wildkräutern 🙂 Lasst es euch schmecken!

Advertisements

2 Kommentare zu “Süßkartoffelgnocchi mit Pfifferlingen

  1. Halli Hallo!

    Erst einmal, ich finde deinen Blog echt klasse und deine Rezepte klingen unglaublich gut!

    Und zu den Süßkartoffelgnocchi habe ich einmal eine Frage… Weshalb verwendest du Weichweizengrieß? Mir ist bisher bekannt, dass der eher für „fluffige“ Süßspeisen z. B. benutzt wird. Wenn es „gut kleben“ muss habe ich immer die Empfehlung erhalten, Hartweizengrieß zu nehmen.

    Vielen lieben Dank im Voraus! 🙂

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • …eigentlich genau aus diesem Grund … sie sollten wirklich „fluffig“ sein ;). Natürlich kannst du auch genauso Hartweizengrieß verwenden. Ich mag weichere Gnocchi jedoch tendenziell lieber und finde z.B. die „massiven“ Fertigprodukte immer eher zu bissig :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s