Hauptgerichte

Extra scharfe Curry-Bohnen

Ja… ich muss zugeben, dass die Bohnen auf diesem Bild wie ganz gewöhnliche und unschuldige grüne Buschbohnen aussehen. Doch seid gewarnt! Sie haben´s in sich :).

Auch wenn ich mittlerweile beinahe jedes Gemüse und jedes Korn mit einer leckeren Currysoße essen würde, so wären grüne Bohnen normalerweise nicht meine erste Wahl. Nachdem es mir an jenem Abend vor 2 Tagen jedoch mal wieder soooo erbärmlich kalt war und ich mich nach dieser wohligen Wärme (die Curry irgendwie immer bei mir auslöst) gesehnt habe, wanderten die übrigen grünen Bohnen schnurstracks zusammen mit der Gewürzmischung in einen Topf!

…und wer hätte es gedacht ….es war fantastisch! 🙂

Extra scharfe Curry-Bohnen

Für 2 Personen:

  • 500 g grüne Bohnen
  • 2 große Tomaten
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL scharfes Currypulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer

 

Nehmt einen ausreichen großen Topf zur Hand und kocht eure halbierten grünen Bohnen in reichlich Salzwasser für ca. 15 Minuten bissfest.

Schält die Zwiebel und schneidet sie zusammen mit der Chili und dem Knoblauch in grobe Würfel. Gebt die Zutaten in euren Mixer oder pürriert sie mit eurem Pürrierstab zu einer feinen Paste. Erhitzt das Öl in einer großen Pfanne, gebt die fertige Paste hinzu und lasst sie unter ständigem Rühren kurz heiß werden. Löscht sie anschließend mit der Gemüsebrühe ab und gebt Kurkuma, Chiliflocken und Currypulver hinzu. Für ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren einkochen lassen.

Halbiert die Tomaten und entfernt mithilfe eines scharfkantigen Löffels das Fruchtfleischt. Schneidet sie anschließend in grobe Würfel und legt sie beiseite.

Sobald eure Bohnen fertig sind, gießt ihr sie durch ein Sieb ab und gebt sie zu der reduzierten Soße in die Pfanne. Fügt die Tomaten ebenfalls hinzu und vermengt das Gemüse gleichmäßig mit der Currysoße. Lasst das Ganze nochmals für 2 Minuten zusammen ziehen.

Zum Schluss müsst ihr das Gemüse nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Ich habe hierfür wieder meinen „falschen Reis“ verwendet (siehe hier). Statt ihn mit heißem Wasser zu übergießen, habe ich ihn dieses Mal einfach für 3 Minuten bei mittlerer Hitze in die Mikrowelle gestellt. Ein wunderbar fluffiges Ergebnis! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s