Hauptgerichte

Luftige Auberginen-Paprika-Bällchen

Diese leckeren Gemüsebällchen sind die letzte Ruhestätte zweier ganz besonderer Früchte.

Die Rede ist von den einzigen und dennoch perfekten Auberginen, die über den gesamten Sommer mühsam von meiner Mutter gepflegt, gepeppelt und aufgezogen wurden. Ich muss zugeben, dass ich selten so feste und leckere Auberginen in der Küche hatte und bin mittlerweile fest davon überzeugt, dass ich im nächsten Jahr wieder einen kleinen Setzling besorgen werde!

Diese Auberginen-Bällchen haben sich schließlich als idealer Verwendungszweck für die zwei Schätze herausgestellt. Sie sind herrlich weich, luftig und kommen dank dem zweifachen Backen praktisch ohne zusätzliches Fett aus :). Durch das gebackene Gemüse schmecken sie zudem herrlich aromatisch und werden sicherlich nicht nur euch selbst, sondern auch Familie und Freunde überzeugen!

Luftige Auberginen-Paprika-Bällchen

Für 2 Personen:

  • 1 große Aubergine
  • 1 rote Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 60 g veganes Weckmehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer

Heizt zuerst euren Backofen auf ca. 200° vor. Nehmt eure Aubergine, entfernt die Enden und schneidet die Frucht in grobe Würfel. Putzt die Paprika und die Zwiebel und teilt diese ebenfalls in mundgerechte Stücke. Gebt das Gemüse zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen in eine ausreichend große Schüssel und vermischt es gleichmäßig mit dem Öl und 1 TL Salz. Verteilt die Gemüsestücke anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech und schiebt sie für ca. 30 Minuten in den Backofen.

Wenn das Gemüse leicht gebräunt ist und eure Auberginenstücke ein bisschen weicher geworden sind, nehmt das Blech aus dem Ofen und lasst das es kurz abkühlen. Nehmt die Petersilie zu Hand und hackt sie grob durch (legt davor ein bisschen für die Deko beiseite). Sobald das Gemüse handhabbar ist, gebt die Petersilie, die Gemüsestücke und je 1/2 TL Pfeffer und 1/2 TL Salz in ein hohes Gefäß und pürriert das Ganze mit einem Pürrierstab zu einer feinen Paste.

Fügt anschließend das Weckmehl hinzu und vermengt alles zu einem gleichmäßigen Teig (der Teig darf ruhig noch ein bisschen feucht sein, sollte jedoch nicht allzu sehr an den Händen kleben). Formt anschließend mit beiden Händen kleine Kugeln und setzt diese mit ausreichend Abstand auf das ausgelegte Backblech.

Zum Schluss gebt ihr die fertigen Bällchen nochmals für 10 – 12 Minuten in den Ofen und backt sie durch :).

Fertig!

Bei mir gab es dazu eine frische Tomatensoße mit reichlich Chili und eine große Schüssel mit grünem Salat :)! Wirklich sehr lecker!

Lasst sie euch schmecken!

Advertisements

5 Kommentare zu “Luftige Auberginen-Paprika-Bällchen

    • Aber natürlich!

      Allerdings sitzt man bei den ersten eigenen Auberginen aus dem Garten natürlich noch ein bisschen „andächtiger“ vor dem Teller 😉

      Lasst mich umbedingt wissen, wie sie euch geschmeckt haben! 🙂

      • Die Fotoschönheiten gabs heute zum Abendessen. Weil unser Zauberstab nicht der beste ist, haben wir die Paprika vorher noch gegrillt und gehäutet. Das hat den Geschmack der gekauften Auberginen leider etwas überdeckt. Wir werden uns aber noch mal dran versuchen – von Auberginen kriegen wir eh nie genug.

  1. Ich bin noch nicht lange auf deinem Blog, aber ich hab jetzt schon so einige Rezepte gefunden, die sich super lecker anhören. Die Bällchen werden in den nächsten Tagen ausprobiert! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s