Hauptgerichte

Low-Carb Pizzaboden mit Blumenkohl

Meine Lieben …es wird mal wieder Zeit den Blumekohl zu zücken! 😉 Obwohl ich (wie bereits gesagt) kein großer Freund von „Ersatzprodukten“ bin, erwische ich mich in letzter Zeit immer häufiger beim „Nachbasteln“ von kalorienhaltigen Leckerbissen. Diesmal musste die allseits beliebte Pizza dran glauben und hat kurzerhand einen super gesunden Boden verpasst bekommen! Nun ist die Idee für einen Pizzaboden aus Blumenkohl natürlich nicht neu … allerdings bin ich bei meiner Suche nach einer veganen Rezeptidee anfangs kläglich gescheitert.
Umso glücklicher macht es mich, dass ich euch nun mein Endergebnis präsentieren kann, das zudem auch noch super lecker war! Natürlich ist es ein geschmacklicher Unterschied zu der herkömmlichen Variante, allerdings wird sie durch den Blumenkohl auch deutlich leichter und bekömmlicher :).

Ideal also für alle, die gerne mal die leichtere Variante bevorzugen …dabei jedoch nicht auf Geschmack verzichten möchten ;)!

Low-Carb Pizzaboden mit Blumenkohl

Für 1 Pizza:

  • 600 g Blumenkohl
  • 2 EL Vollkornmehl
  • 1 EL Würzhefeflocken
  • Ei-Ersatz für 1 Ei (z.B 1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken

Sofern ihr bereits mein Rezept für den „Falschen Reis mit Tomatensoße und gebackene Kichererbsen“ entdeckt habt, ist der erste Schritt nichts Neues für euch :).

Heizt euren Backofen auf 250 ° vor. Befreit den Blumenkohl von dem Grünzeug und dem Strunk und zerteilt ihn in grobe Stücke. Nehmt eine Gemüsereibe zur Hand und hobelt den gesamten Kohl in feine Stückchen. Ihr solltet anschließend eine Art „luftige Blumenkohlspähne“ haben ;).

Gebt den geraspelten Blumenkohl in eine ausreichend große Schüssel und stellt ihn für ca 4 Minuten in die Mikrowelle.

Kurz abkühlen lassen.

Sobald die Masse eine handhabbare Temperatur angenommen hat, greift ihr euch ein sauberes Geschirrtuch (ich würde euch eines aus Leinen empfehlen ;)), legt es aus und verteilt den Blumenkohl darauf. Führt die Enden des Tuchs zusammen und zwiebelt das Ganze so lange, bis das Wasser aus eurem Blumenkohl gepresst wird. Umso mehr Wasser ihr in diesem Schritt entzieht, desto fester wird euer Pizzaboden zum Schluss sein :). Also gebt alles !!!

Anschließend gebt ihr das Ganze wieder zurück in die Schüssel und lockert es mit den Händen kurz auf. Gebt nun die übrigen Zutaten hinzu und knetet den Teig mit den Händen ordentlich durch. Nehmt ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zur Hand und formt euren Pizzaboden aus dem fertigen Teig (achtet dabei darauf, dass ihr saubere Ränder festdrückt).

Lasst den Pizzaboden nun für ca. 15 – 20 Minuten (oder bis er golden und die Ränder knusprig sind) im Ofen durchbacken.

Nun könnt ihr den Pizzaboden wieder aus dem Backofen nehmen und nach Herzenslust belegen. Ich empfehle hierbei „härteres“ Gemüse bereits im Voraus anzubraten und anschließend auf der Pizza zu verteilen. In meinem Fall habe ich eine frische Tomatensoße, sowie scharf angebratene Auberginen-, Zucchini- und Zwiebelscheiben auf meinem Boden verteilt und das Ganze mit einigen Champignons und Jalapenos getoppt :).

Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Zum Schluss schiebt ihr die belegte Pizza einfach nochmal für ca. 5 Minuten in den Backofen und lasst das Gemüse und die Soße nochmal ordentlich mitbacken!

Advertisements

13 Kommentare zu “Low-Carb Pizzaboden mit Blumenkohl

    • Mach das auf jeden Fall! 🙂 Die Rezepte für solche Pizzaböden kursieren zwar wirklich schon ewig im Netz ….allerdings habe ich immer so ein bisschen daran gezweifelt ;). Nachdem ich es nun aber selbst ausprobiert habe …bin ich richtig begeistert davon :).

      Lass es dir schmecken!

  1. Pingback: Vegane Pizza mit Blumenkohlboden | frau.plauscher

    • Hey,

      klar, das habe ich auch schon gemacht :)! Allerdings musst du dabei darauf achten, dass du die Zucchini noch stärker ausdrückst! Da sie mehr „Wasser“ enthalten als der Blumenkohl …
      Ansonsten wird dein Boden zu weich ..

      LG
      Andrea

    • hallo stefanie, hier ist eins (hab´s mit leinsamenmehl+wasser statt ei gemacht). ist auch lecker!
      grüße,
      bini

  2. Die Bluemkohlpizza war super lecker, vielen Dank für die tolle Anregung!
    Dass soviel Geschmack aus dem Blumenkohl rauskommt, hätte ich gar nicht gedacht 🙂 Das Rezept werde ich nun öfter machen.
    LG
    Lene

  3. Pingback: Blumenkohl, Kuchen und Pizza / Cauliflower, cake and pizza | hummelstübchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s