Hauptgerichte

Kartoffel-Zucchini-Gratin

Gestern habe ich mich bei diesem kalten Winter den ganzen Tag vor dem warmen Ofen eingekuschelt und den Tag damit verbracht, leckere Rezepte zu schmökern und mich auf Weihnachten einzustimmen. Als es dann schließlich um die Frage des heutigen Essens ging, fiel die Wahl auf einen leckeren und wärmenden Auflauf aus dem Ofen :).

Heraus kam dabei dieser leckere Kartoffel-Zucchini-Gratin mit einer knusprigen Käsekruste. Obwohl ich (wie ich euch ja bereits mehrmals gesagt habe ;)) eigentlich kein Freund von diesen künstlichen Käsesorten bin, landete beim letzten Einkauf doch ausnahmsweise eine „Testpackung“ in meinem Einkaufskorb. Ich muss zugeben, ganz „unkäsig“ schmeckt dieser Pizzaschmelz von Wilmersburger zwar nicht, allerdings war er jetzt auch keine geschmacklich überzeugende „Bombe“ ;). Mal sehen, worin ich den Rest der Tüte noch verbastle …

Ich wünsche euch allen einen schönen 2. Advent :)!

Kartoffel-Zucchini-Gratin

Für 2 Personen:

  • 300 g Kartoffeln
  • 300 g Zucchini
  • 100 ml Sojasahne
  • 50 ml Sojamilch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Ei-Ersatz (1 EL Sojamehl+2 EL Wasser)
  • 2 EL Würzhefe-Flocken
  • 1 TL feines Pilz-Gewürz
  • Muskat
  • grober Steak-Pfeffer
  • 70 g veganer Käse (optional)
  • Salz und Pfeffer

Heizt euren Backofen auf ca. 250 ° vor. Schält die Kartoffeln sparsam mit einem Schäler und legt sie bereit. Putzt eure Zucchini, entfernt die Enden und wascht sie gründlich unter fließendem Wasser ab. Hobelt nun die Gemüsestücke in feine Scheiben (die Zucchini mache ich ganz gerne eine Idee „dicker“, da sie schneller gar ist). Fettet eure Form mit dem Öl ein. Legt nun abwechselnd Reihen von überlappenden Zucchini- und Kartoffelscheiben in die Auflaufform und schiebt sie in eine leicht aufrechte Position.

In einem Becher vermischt ihr die Sahne, Milch, Hefeflocken, Ei-Ersatz und das Pilzgewürz miteinander und gebt eine Prise Muskat, sowie Salz und Pfeffer hinzu. Verquirrlt das Ganze gut mit einem Schneebesen und verteilt es gleichmäßig über eurem Gratin. Anschließend mit dem groben Pfeffer bestreuen.

Wer Lust dazu hat, kann den Gratin nun noch mit ein bisschen veganem Käse toppen und ihm damit noch eine leichte Kruste verleihen :).

Zum Schluss schiebt ihr eure Auflaufform für ca. 30 Minuten in den Backofen. Testet ab und an eine Kartoffelscheibe. Sobald die Kartoffeln gar sind, könnt ihr den Gratin herausnehmen und zusammen mit einer schönen Schüssel Salat oder als Beilage servieren :).

Viel Spaß damit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s