Hauptgerichte

Gemüsepasta mit Spinat-Tomaten-Soße

Ein leichtes Essen das trotzdem so richtig satt macht ? Bitteschön 🙂 …. Einer meiner schnellen Favoriten … denn ihr müsst nicht mal warten bis das Nudelwasser kocht!

Nachdem es sich ein neuer „Lurch“-Spiralisator in meiner Küche bequem gemacht hat … spiralisiere ich in den letzten Tagen freudig vor mich hin und genieße die herrlichen Gemüsenudeln mit allerlei verschiedenen Lieblingssoßen :).

Für euch gibt es heute mal einen meiner aktuellen, fixen Klassiker!

 

Gemüsepasta mit Spinat-Tomaten-Soße

 

Für 2 Personen:

  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 dicke Möhre
  • 200 g frischen Spinat
  • 250 g Kirschtomaten
  • 200 ml passierte Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • frisch gemahlenen Pfeffer und Salz

 

Für die Gemüsenudeln entfernt ihr einfach die Enden eurer Zucchini und der Möhre, reinigt sie gut unter fließendem Wasser und dreht sie durch euren Spiralisator. Alternativ könnt ihr sie natürlich auch mit einem Sparschäler in feine Streifen schälen :).

Verteilt die fertigen „Nudeln“ auf eure Teller.

Für die Soße putzt ihr die Zwiebel und den Knoblauch und hackt beides in feine Würfelchen. Erhitzt das Olivenöl in einer außreichend großen Pfanne und bratet die Stückchen glasig an. Halbiert die gewaschenen Kirschtomaten und schwenkt sie für 2 – 3 Minuten in der heißen Pfanne. Löscht sie anschließend mit den passierten Tomaten und 2- 3 EL Wasser ab. Putzt euren Spinat, entfernt die harten Stiele und rupft die zu großen Blätter in kleinere Stücke. Gebt das gute Grün anschließend zu der Tomatensoße in die Pfanne und wendet es darin, bis es vollständig „welk“ geworden ist. Fügt die Gewürze hinzu und lasst das Ganze für 2-3 Minuten köcheln.

Zum Schluss toppt ihr eure Gemüsenudeln mit der fertigen Soße und lasst es euch schmecken! 🙂

Guten Appetit!

Advertisements

2 Kommentare zu “Gemüsepasta mit Spinat-Tomaten-Soße

  1. „Nudeln“ aus Gemüse finde ich auch total lecker! Und vor allen Dingen so gesund :-). Ich habe mir den Gefu-Spiralschneider gekauft, weil der so schön klein ist und in die Schublade passt – leider kann man damit nur längliches Gemüse wie Karotten und Zucchini verarbeiten, kein Kohlrabi oder Kürbis oder so :-(. Bist Du mit dem Lurch zufrieden? Er sieht mir so reinigungsaufwändig nach dem Gebrauch aus, ist der Aufwand zum sauber machen sehr hoch?

    Liebe Grüße
    Tu-Mai

    • Hey,

      …jaja, das GEFU-Problem kenne ich auch! Genau aus diesem Grund habe ich nun endlich umgesattelt :). Ich habe bisher allerdings nur Zucchini, Möhren und Auberginen mit meinem Lurch bearbeitet …. der Kohlrabi steht seit Wochen auf meiner To-Do-Liste …

      Ich halte dich damit auf dem Laufenden und vielleicht gibt es ja schon Ende der Woche ein neues Rezept damit ;). Bin selbst ganz gespannt :)….

      Ich finde den Reinigungsaufwand eigentlich nicht so schlimm …. nicht besser oder schlechter als bei jedem anderen Küchenutensil eben auch … unter fließendem Wasser abspülen und gründlich abtrocken … passt eigentlich. Meine größere Sorge ist immer der Platz, den ein neues Gerät benötigt …. das hält mich auch meistens vom Kauf ab ;). Aber passt ebenfalls. Bin mit dem Kauf momentan echt zufrieden!!

      Liebste Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s